Whale-Watching ein Naturereignis

Reiseblog-Whale-Watching

Den gigantischen Meeressäugern einmal ganz nahe sein, das ist der Traum vieler. Ob Orca oder Blauwal, die Vertreter der Gattung Wal sind eine Besonderheit für sich. Kein Wunder also, dass sich das Whale-Watching sehr großer Beliebtheit erfreut. Sie können den imposanten Tieren ein Stück näher kommen und mehr über diese interessante Spezies erfahren.

Wale beobachten – ein unvergessliches Erlebnis

Whale-Watching, wie die Walbeobachtung auch genannt wird, ist etwas, das man nicht so schnell vergessen kann. Ob mit Boot oder Helikopter, Sie erhalten die einzigartige Gelegenheit, Wale ganz nah zu erleben. Oft begegnen Ihnen auf so einer Tour verschiedene Walarten, wie etwa Grind- oder Schnabelwale.

Wale beobachten bedeutet auch, mehr über die verschiedenen Arten zu erfahren. Jede Tour beginnt mit einer Einführung, bei der die Teilnehmer Tipps erhalten, was es beim Whale Watching zu beachten gilt. Beim Whale-Watching sind Sie nur Beobachter und sollten nicht in den Kreislauf der Natur eingreifen. Auch Füttern oder Streicheln ist nicht erlaubt. Fotografieren dagegen schon, denn schließlich wollen Sie an die Fahrt eine bleibende Erinnerung haben.

Praktische Tipps für das Whale Watching – was gilt es zu beachten

Reiseblog-Wale-beobachtenFernglas, Kamera, Sonnen- und Regenschutz gehören zum Whale-Watching einfach dazu und stellen sozusagen die unverzichtbaren Basics dar. Weiterhin ist Geduld essentiell, denn die Wale können sich mitunter auch sehr lange Zeit lassen. So ist das Wale beobachten grundsätzlich für Familien geeignet, allerdings erst mit Kindern ab dem Grundschulalter.

Außerdem sollten Sie darauf achten, dass Sie an einen seriösen Anbieter geraten. Oftmals arbeiten diese auch mit wissenschaftlichen Institutionen zusammen, die sich der Meeresforschung verschrieben haben. Informieren Sie sich am besten vorab beim jeweiligen Veranstalter oder werfen Sie bereits vorab einen Blick auf die Internetplattform des jeweiligen Anbieters. Meist ist an Bord auch ein spezieller Guide, welcher zu den verschiedenen Arten noch interessante Fakten liefern kann.

Sie sollten sich beim Whale-Watching an verschiedene Regeln halten. So ist das Füttern der Tiere strengstens untersagt. Meist bleiben die Tiere in sicherer Entfernung zum Boot. Sollte es aber dennoch einmal passieren, dass ein Wal näher ans Boot kommt, sollten Sie ihn auf keinen Fall anfassen. Sollte die Versuchung auch noch so groß sein.

Wale beobachten – welches sind die besten Länder für Whale-Watching?

Reiseblog-Whale-Watching_aEs gibt bestimmte Regionen oder Länder auf der Erde, die für das Beobachten von Walen besonders geeignet sind. Dazu zählen in Europa in erster Linie die kanarischen Inseln, Norwegen und Island. Dort können Sie vor der Küste auf Zwergwale, Orcas, Pottwale oder  Blauwale treffen. Auch Buckelwale können Sie mitunter entdecken. Whale-Watching kann sich ebenfalls vor den Küsten Schottlands, Irlands oder der USA lohnen. Informieren Sie sich bereits vor Antritt Ihrer geplanten Reise, welches die beste Zeit für das Beobachten der Wale ist.

Auch in entfernteren Gefilden kann sich Whale-Watching lohnen, etwa vor Neuseeland, Australien, Südafrika oder Kanada. Vor der südafrikanischen Küste ist etwa der Glattwal zu finden, welcher bis zu 20 Meter groß werden kann. Glattwale haben die Angewohnheit, sehr hoch aus dem Wasser zu springen und mit der Unterseite des Bauchs mit einem klatschenden Geräusch zu landen. Dies ist typisch für die Glattwale.

Weitere Urlaubstipps und spannende Reiseblogs die Sie interessieren könnten:

Reiseblog über die 10 gefährlichsten Haie der Welt

Reisebog über 10 giftigsten Meerestiere der Welt

Reiseblog über die 10 größten Säugetiere der Welt

 

 

Beitrag teilenShare on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Email this to someone