Norwegen – herrliche Landschaften und glasklare Fjorde

Fjorde - NorwegenNorwegen ist nicht nur das Land der unendlichen Landschaften und riesigen Fjords, sondern auch einer Kultur, die bis in die Urzeit zurückgeht, nämlich die der Wikinger. Zahlreiche Museen zeigen deren Traditionen und bieten den Urlaubern ein einzigartiges Flair.

Oslo Sehenswürdigkeiten – Hauptstadt mit Flair

Neben all seinen grünen Parks und dem Hafenviertel bietet Oslo noch so einige Geheimnisse alter und neuer Kultur, die sich mit Museen und Denkmälern vermischen. Die Stadt am Ende des Oslosfjords wurde bereits 1050 von Harald Hardrada gegründet. Als älteste skandinavische Hauptstadt gibt es hier Einiges zu sehen, wie die Festungsanlage Akershus von 1300. Hierzu gehört auch ein Schloss mit dem gleichen Namen, welches durch seine zahlreichen dunklen Verließe bekannt wurde. Bei einer Führung oder einem Rundgang auf eigene Faust, kann man sich ins Mittelalter zurückversetzt fühlen. Nur wenige Meter über diesen trüben Katakomben befanden sich früher die Adligen Festsäle, die für Feiern und Staatsempfänge mit Prunk geschmückt waren. Auch eine Kapelle gab es unter den Räumlichkeiten, die sogar heute noch genutzt wird. Seit einigen Jahren kann man in dem Schloss das Widerstandsmuseum besuchen. Es befindet sich inmitten eines grünen Parks, der einen atemberaubenden Blick auf den Hafen und die Stadt freigibt.

Ein weiteres Highlight von Oslo ist der Vigeland-Park mit seinem Ententeich und den reich verzierten Gehwegen, die von Bäumen umgeben sind. Auf dem Hauptweg befinden sich sogar lebensechte Statuen des berühmten Künstlers, der dem Park seinen Namen gab. Bei einem Aufenthalt in der Stadt gibt es bestimmt die ein oder andere Möglichkeit den Park mit seinen Statuen und dem wundervollen Monolith, der wohl größten Granitskulptur der Welt, zu besuchen.

Wer einmal Schiff fahren möchte, durch die Fjords, der kann mit einer Fähre den Weg zur Museumsinsel Bygdøy nehmen. Hier verstecken sich nicht nur Museen aller Art, sondern auch das wohl größte Freilichtmuseum Norwegens, welches nicht nur zahlreiche alte Bauernhöfe zu bieten hat, sondern auch eine mittelalterliche Stabkirche aus Holz. Aus ganz Norwegen wurden diese Häuser hierher gebracht und originalgetreu wieder aufgebaut. Neben dem Freilichtmuseum gibt es auf der berühmten Museumsinsel ebenfalls ein Seefahrtmuseum mit dem berühmten Balsafloß von Kon-Tiki. Hier kommt die Wikingerkultur noch so richtig zur Geltung und wer einmal auf der Insel ist, der sollte sich eine der beliebten Currywürste an dem Imbiss dort holen, denn die schmecken vorzüglich. Weiter im Norden der Stadt gibt es sehr schöne Strände, sowie eine unberührte Naturlandschaft mit zahlreichen Wanderwegen. Hier sollte man seinen Picknickrucksack und eine Decke nicht vergessen.

Risør

Klein aber fein liegt der antike Fischerhafen mit all seinen kleinen weißen Häusern am Meer. Er zählt zu den malerischsten Fischerorten der Welt befindet sich südlich der Hauptstadt. Im Sommer werden hier zahlreiche Segelregatten abgehalten, doch auch im Frühling und im Herbst gibt es hier viele Möglichkeiten mit einem der Wassertaxis auf die vorgelagerten Inseln zu gelangen. Wer einmal gut Norwegisch Essen möchte, der fährt nach Stangholmen. Hier gibt es neben dem alten Leuchtturm auch noch ein vorzügliches Restaurant mit bekannten Speisen des Landes. Noch dazu hat man vom Tisch aus eine einzigartige Aussicht über die Küste Norwegens. Und nach dem Essen gehört ein kleiner Apparativ dazu.

Wunderschönes Mittelnorwegen

Im Mittleren Teil des Landes befinden sich die schönsten Gletscher und die höchsten Berge, die Norwegen zu bieten hat. Auch Fjords kann man hier unzählige besuchen. Viele Touristen kommen hier mit den Postschiffen her und bewundern die einzigartige Landschaft mit all ihrem Charme und den Bergen. Genau hier liegt auch die bekannte Stadt Bergen, die nicht nur kulturell sehr begehrenswert ist, sondern auch einen wichtigen Verkehrsknotenpunkt darstellt. Die kleinen Häuser mit ihren roten Dächern sind ein Wahrzeichen der Stadt am Meer. Und viele Schiffe fahren von hier aus zu den westlichen Fjords mit ihren atemberaubenden Wasserfällen, den Nationalparks mit Elchen und Rentieren, sowie den riesigen Bergen, die zum Wandern und Skifahren einladen. Wer sich die Strecke genauer anschauen möchte, der sollte von Oslo aus mit dem Zug die 470 km lange Strecke zurücklegen. In einem komfortablen Abteil sitzt man geschützt vor Wind und Wetter und genießt die Augenblicke der Schönheit.

Beitrag teilenShare on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Email this to someone