Mallorca Urlaub Sommer 2020

Mallorca Urlaub Sommer 2020 – persönliche Reiseerfahrungen mit Corona von Gabi & Ruben

Mallorca Urlaub Sommer 2020

Bereits vor Corona hatten wir uns dazu entschieden, eine Wohnung auf unserer Trauminsel zu kaufen, zum Glück – denn wer weiß, wann wir es sonst je gemacht hätten. Und so haben wir schließlich unser passendes Urlaubsdomizil in Inca gefunden, dem wir, so oft es geht, einen Besuch abstatten. Das Örtchen Inca befindet sich ziemlich in der Inselmitte von Mallorca, was uns besonders gut gefiel. Man wohnt sehr zentral und zudem sind die Wohnungen hier nicht so teuer wie etwa am Meer, also haben wir ohne lange zu zögern zugeschlagen. Einen weiteren Vorteil, den wir im Blickfeld hatten,  nachdem Inca direkt an der Autobahn liegt,  ist es möglich, schnell in jede Richtung der Insel zu gelangen.

Wir lieben es, an Strandpromenaden zu flanieren, neue Restaurants zu testen oder einfach nur an malerischen Buchten oder besonderen Stränden zu entspannen. Kulturell angehauchte Touren sind eher nicht so unser Fall und für längere Städtereisen suchen wir uns in der Regel kühlere Temperaturen aus. Unsere Reisezeit fiel in die Monate Juli, August und September 2020, wo es natürlich noch sehr heiß war.  Wir waren allerdings nicht komplett 3 Monate hier anwesend, sondern leider nur wochenweise. Speziell in diesem Jahr kletterte das Thermometer teilweise auf 35-38 Grad. Somit fiel in unserem Mallorca Corona Urlaub die Wahl für Besuche am Strand nicht schwer, alleine schon wegen der Maskenpflicht, denn beim Sonnenbaden gibt es keine.

Urlaub trotz Corona Mallorca 2020 - Inca

Mit unserem Blog, in dem wir unsere Mallorca Reise inklusive Corona Erfahrung schildern, möchten wir aufzeigen, wie wir die Insel mit all ihrer Schönheit und ihren Besonderheiten in dieser Zeit erlebt haben. So war es beispielsweise einerseits herrlich, dass die Insel nicht so überfüllt war, andererseits fühlte man sich zeitweise traurig, da wir feststellten, wie die Einheimischen um ihre Existenzen kämpfen müssen. Dies spornte uns allerdings noch zusätzlich an, unsere Erfahrungen aus dem sogenannten Mallorca Corona Urlaub 2020 in diesem Blog festzuhalten. Die Insel hat ihren Besuchern so viel zu bieten und auch trotz Corona ist es durchaus möglich einen schönen und entspannten Urlaub hier zu verbringen, wie wir selbst erleben durften.

Wir möchten anderen Urlaubern Mut machen, eine Mallorca Reise trotz Corona anzutreten.

Denkt bitte immer an die Online-Reiseregistrierung mit dem QR-Code, der 48 Stunden vor Anreise nach Spanien erstellt werden muss.

Mehr Infos hierzu gibt es auf https://www.reiseblogonline.de/blog/corona-online-reise-registrierung.

Und nun nehmen wir Euch mit auf unsere vielseitige Trauminsel, die auch in Corona-Zeiten so unglaublich viel zu bieten hat.

Unsere Reiseerfahrungen in folgenden Orten:

Cala El Toro / Port Adriano
Cala Rajada
Cala Sant Vicenç
Can Picafort
Colònia de Sant Pere
Paguera
Playa de Muro
Pollenca
Port de Pollenca
Port de Sóller
Puerto Portals / Portals Nous
Puig de Ros
Santa Margalida

Cala El Toro / Port Adriano – der Yachthafen ist der absolute Blickfang und in der Nähe gibt es einen Geheimstrand

Der Yachthafen von Port Adriano ist schon eine Berühmtheit für sich und eine echte Augenweide. Als Designerhafen hat er jede Menge Überraschungen zu bieten und ist oft auch Schauplatz von Schönen & Reichen und exklusiven Events.

Cala El Toro - Port Adriano

Das Gute ist, der Strand Cala El Toro / Port Adriano ist in der Regel nur den Einheimischen ein Begriff und nicht überlaufen. Wir schätzen den Kiesstrand, weil man hier dank des super klaren Wassers so gut schnorcheln kann. Hier gibt es sogar Klippenspringer, denn nicht selten wagen verrückte Jugendliche den Sprung von den 10 Meter hohen Klippen ins Wasser.

Gebührenfreie Parkplätze findet Ihr noch vor der Schranke zum Yachthafen –  auf dem Berg gegenüber dem Sandstrand von El Toro.  Wenn Ihr die Schranke zum Yachthafen passiert, kostet das je nach Saison und Dauer.  Parkplätze in der Nähe der Cala el Toro liegen ziemlich am Ende entweder ebenerdig, oder in der Tiefgarage.

Cala El Toro - Port Adriano_MallorcaCala El Toro - Port Adriano_Mallorca
Cala El Toro - Port Adriano_Mallorca

Vom Strand Cala El Toro aus sind es nur etwa 300-500 Meter zu Fuß zum Restaurant Vino del Mar (www.vinodelmar.es). Die Preise sind angemessen, wenn man die beeindruckende Lage bedenkt. Und wir lieben es einfach, das leckere Essen und den netten Service zu genießen und dabei auf den Yachthafen zu blicken.

El Toro Restaurant Vino del MarCala El Toro - Port Adriano - Restaurant Vino del Mar

Cala Rajada – Strände, Buchten so zauberhaft schön

Cala Rajada Restaurant Wikiki

Auch Cala Rajada, der malerische Fischerort, stand auf unserer Städteliste für unseren Corona Mallorca Urlaub im Sommer 2020. Der imposante Hafen hat uns wirklich beeindruckt, wo man schier endlos flanieren kann und dabei das Meer stets im Blick hat. Viele Restaurants und Boutiquen haben sich am Hafen niedergelassen. Allerdings sind auch hier die Auswirkungen von Corona zu spüren und es ist lange nicht so viel los wie normalerweise.

Wir gehen, wenn wir in Cala Rajada sind, gerne in der Wikiki Gastrobar,  Carrer de Pizarro, 15,  essen. Von den Tischen aus hat man einen sehr guten Blick auf den Hafen und in dem schönen Ambiente kann man die gute und preiswerte Küche rundum genießen.

Cala Rajada Bucht bei Google Street View

Anschließend sind wir mit dem Auto noch ein Stück weiter gefahren und haben uns dann dazu entschlossen, in der Carrer de na Forana zu parken. Von da aus zu Fuß sind wir etwa 1 Stunde spazieren gegangen und haben nach kleinen, einsamen Buchten gesucht und wurden auch fündig, wie unser Video und Foto beweist.

In dieser malerischen Bucht waren wir wirklich ganz alleine, konnten schnorcheln oder uns einfach nur auf dem Felsen sonnen. Auf der einen Seite war das Meer und auf der anderen Seite wurde die Küste von tollen Villen gesäumt.

Cala Ratjada Bucht

Cala Sant Vicenç  – wie in der Karibik mit türkisblauen, kristallklarem Wasser

Cala Sant Vicenç_Google Maps

Cala Sant Vicenç ist gefühlt einer der saubersten Orte, den wir auf Mallorca besucht haben. Begeistert hat uns das wunderschöne Stadtbild, das geprägt wird von Häusern und Fincas im typisch mallorquinischen Stil. Der Ort ist einfach etwas ganz Besonderes, wie wir finden.

Wir sind am unteren Küstenstreifen an den verschiedenen Stränden, Cala Barques, Cala Clara und Cala Molins, bis zum Strand Cala Carbo gefahren – unser Favorit ist die Cala Carbo.

Das ist unser Lieblingsstrand, der Felsen-/Kiesstrand Cala Carbó. Direkt an der Straße gibt es Parkplätze, so dass man den Strand gut erreichen kann.
Cala Sant VicençCala Sant Vicenç

 

Cala Sant Vicenç

Nach der Cala Carbó sind wir noch etwas weiter den Berg heraufgefahren und auf diesen Felsen gestoßen. Nach einer kurzen Klettertour von etwa 10 Minuten erreichten wir diesen romantischen Platz, den wir ganz für uns alleine beanspruchten.

Das Wasser ist hier unglaublich klar, so dass man bis auf den Grund sehen kann. So viele bunte Fische haben wir an keinem anderen Platz auf der Insel entdeckt.

Unser Tipp: Festes Schuhwerk zum Klettern und Wasserschuhe fürs Meer mitnehmen – auch zu Essen und Trinken kann nicht schaden, für ein kleines Picknick.

Colònia de Sant Pere – klein aber fein mit sehr viel Charme und schicker Promenade

Colònia de Sant Pere Promenade

Für uns war die Autofahrt von Inca nach Colònia de Sant Pere schon ein kleines Erlebnis und extrem spannend. Wir entschieden uns mit dem Cabrio über die MA 3400 und dann MA 3331 zu cruisen und waren landschaftlich schon gewaltig geflasht. Immer wieder müssen wir staunen, wie verschieden sich doch die Natur auf Mallorca aufzeigt, je nachdem welche Himmelsrichtung man gerade erkundet. Colònia de Sant Pere liegt östlich in der Bucht von Alcudia in der Gemeinde von Arta und hier kann es schon mal stürmisch werden. Wir hatten Glück mit dem Wind, es wehte nur eine leichte angenehme Brise. Dieser schnuckelige Ort mit knapp über 500 Einwohnern ist immer noch sehr ursprünglich, dafür haben sich scheinbar engagierte Naturschützer eingebracht. Massentourismus findet man hier also vergebens, insofern ein idealer Platz für Individualreisende, zumal Colònia de Sant Pere gerne als Ausgangspunkt für Wanderfreunde der angrenzenden Berglandschaft genützt wird.

Wir schlenderten gemütlich vom imposanten Hafen an der äußerst geschmackvollen Promenade mit einigen schicken Restaurants, Bars und Cafes entlang. Ja, die Promenade hat echt Charme und zieht einen sofort in den Bann.

Colònia de Sant Pere Strand

 

Angrenzend an der hübschen Promenade von dem zauberhaften Ort Colònia de Sant Pere gibt es noch einen kleinen Sandstrand.

Hier findet man allerdings keine Liegen, Schirme zum Ausleihen, aber dafür sehr viel Ruhe und ein glasklares & rauschendes Meer für ein entspanntes Sonnenbad.Restaurant Es Vivers

 

Unsere Restaurantempfehlung in Còlonia de Sant Pere ist das ES VIVERS (www.esvivers.com). Es liegt direkt an der Uferpromenade mit fantastischen Meerblick und durchgehender Sonne von morgens bis abends. Der ensalada de pulpo (Pulposalat) den wir uns als Vorspeise teilten, war Genuss pur, frisch, köstlich, einfach nur lecker. Ebenso können wir die knusprigen Pizzas guten Gewissens weiter empfehlen, hier findet ihr noch regionale und hausgemachte Küche, was auch die Nachspeise als krönenden Abschluss bewies. Perfekter Service, Essen & Preise mehr als top. Das Restaurant es vivers werden wir ganz sicherlich des Öfteren einen Besuch abstatten.

 

Restaurant Vivers colonia de sant pereRestaurant Es vivers Colonia de sant pere Pizza

Santa Margalida – gönnt Euch Gutes für Körper, Haut und Seele auf der Aloe Vera Farm Mallorca S.L

Aloe Vera Farm Santa Margalida Mallorca

Auf dem Heimweg von Colònia de Sant Pere nach Inca, besuchten wir noch die Aloe Vera Farm in Santa Margalida. Seit längeren interessieren wir uns für die Aloe Vera Pflanze und deren effektvollen Inhaltsstoffen die von innen,  sowie von außen hervorragend wirken sollen. Schließlich wurde bei den Maya-Indianern Aloe Vera schon als „Quelle der Jugend“ benannt und die Römer nutzen die Pflanze bei Gelenkschmerzen, Sonnenbrand, Wundbehandlung und Magen-Darm Beschwerden. Studien der Jahre 1930-1950 an amerikanischen Universitäten bestätigten sogar die heilende Wirkung, also war es uns ein Muss diese Aloe Vera Farm in Santa Margalida aufzusuchen.

Bei unserer Ankunft wurden wir von Herrn Ralph Bauer herzlich begrüßt und bekamen eine interessante Führung durch die etwa 40 Hektar große Plantage, inclusive der spannenden Geschichte von damals und heute der Aloe Vera.

Schon bei der Herstellung gibt es wohl große Unterschiede und alle Produkte der Aloe Vera Farm Mallorca  werden ohne Parabene, Mineralöl und tierischen Fetten hergestellt und stammen aus zertifizierter biologischer Landwirtschaft. Das optimale Klima auf Mallorca ist natürlich für die Entwicklung der Pflanze noch zusätzlich optimal.

Zum krönenden Abschluss erhielten wir noch eine kleine Kostprobe des selbst produzierten Aloe Vera Saftes, dieser wurde kalt serviert und zudem dass man der Gesundheit Gutes tut, mundete er uns vortrefflich. Dem Aloe Vera Saft wird Studien zufolge nachgesagt, er solle das Immunsystem stärken, den Magen und Darmtrakt reinigen, rheumatische Erkrankungen lindern, Herz-Kreislauf aktivieren und noch vieles mehr.

Aloe Vera Farm Santa Margalida Mallorca ProdukteWir waren mehr als überzeugt von den Bio-Produkten von der Aloe Vera Farm Mallorca und haben auch ein wenig eingekauft, wie man auf dem linken Bild ersehen kann. Die Aloe Vera Tages-und Nachtcreme kann ich ebenfalls guten Gewissens weiterempfehlen. Für mich als Anwender mit empfindlicher und trockener Haut, einfach optimal.

Im Übrigen könnt Ihr auch alle Produkte der Aloe Vera Farm hier Online bestellen!

Abschließend möchten wir den besonderen Besuch auf dieser Farm nicht missen und können Euch nur ans Herz legen, selbiges zu tun.

Paguera – sauberer Sandstrand und Essen & Chillen nur im Beach Restaurant Mar y Mar!

Paguera Beach Aussicht

Im August haben wir Paguera einen Besuch abgestattet, zu einem Zeitpunkt, wo Spanien noch kein Risikogebiet war. Besonders der feinsandige Strand und das klare Meer haben uns begeistert. Paguera ist der richtige Ort, um zu baden oder einfach nur zu entspannen. Schirme und Liegen kann man hier ausleihen.

Paguera Strand

Das Restaurant Mary y Mar (www.marymar-mallorca.com) direkt am Strand, eine mega tolle Location, die viele Möglichkeiten bietet. Man kann sich im Sand direkt auf die flachen Stühle setzen. Es gibt auch normale Tische, wenn es mal ein etwas feineres Dinner sein soll. Schaut euch einfach mal die Bilder auf der Mar Y Mar Homepage an.

Wir haben noch Besuch von einer lieben Freundin bekommen – immerhin war es noch vor der Zeit, als Mallorca wieder zum Risikogebiet wurde. Das Essen ist einfach nur sensationell und das sehr gut ausgebildete, freundliche Personal spricht teilweise auch Deutsch. Unbedingt empfehlenswert ist das Lachstartar mit Mango und dazu ein schönes Gläschen Lugana Cà dei Frati weiß – einfach nur perfekt.

Paguera-Restaurant und Beach Bar Mar y Mar

Playa de Muro wie in der Karibik und warum man die Beachbar “Opa & Oma” aufsuchen sollte

Playa de Muro

Von Inca aus haben wir es mit dem Auto nicht weit bis zum Platja de Muro, einem  wunderschönen Sandstrand am Naturschutzgebiet. Er zählt zu unseren absoluten Lieblingsstränden und wenn wir nach der halbstündigen Fahrt aus dem Auto steigen, haben wir jedes Mal wieder das Gefühl, in der Karibik zu sein. Wir parken meist direkt hinter dem Restaurant Opa & Oma oder dem Restaurant Panderosa Beach. Auch an der rechten Seite der Hauptstraße gibt es immer die ein oder andere Parkmöglichkeit.

Was uns besonders gut am Playa de Muro gefällt, ist, dass man hier kilometerweit spazieren gehen kann. Ob in Richtung Can Picafort oder Alcudia, man findet nur einen sauberen und breiten, weißen Sandstrand. Bei manchen unserer Spaziergänge haben wir sogar wirklich kurzzeitig vergessen, dass wir auf Mallorca und nicht auf einer karibischen Insel sind. Selbst das Wasser erinnert an Traumstrände in der Karibik und in unserem Mallorca Urlaub im Sommer in Zeiten von Corona gab es allerdings auch weniger Liegen und Sonnenschirme.

Als wir dem Strand im August einen Besuch abstatteten, war das Wasser mit 28 Grad noch sehr warm. Sehr gut sind die seichten Eingänge, so dass man die Möglichkeit hat, langsam in das Wasser zu schreiten, optimal auch für Familien mit Kindern. Am Playa de Muro gibt es sogar einen kleinen Strandabschnitt für FKK Anhänger, was aber eher nichts für uns ist. Einziger Wermutstropfen war, dass bedingt durch Corona keine Duschen offen waren. Aber wir hatten immer eine 8 Liter Flasche Wasser im Auto, wo wir uns zumindest nach dem Sonnenbaden unsere Sandfüßchen säubern konnten.

Playa de Muro Ausblick Restaurant Opa_Oma

Nach unserem Sonnenbad und ausgedehnten Spaziergang,  entdeckten wir eine echte gastronomische Perle, die Beach Bar Opa & Oma. Der Service ist super nett und hat nichts mit dem elitären Schickimicki zu tun, der sonst an manchen Beach Bars auf Mallorca anzutreffen ist. Zugegeben, die Location kommt etwas spartanisch daher. Dafür wird man aber mit ehrlicher und zugleich günstiger Küche direkt am Strand belohnt. So konnten wir an den weißen – wenn auch Plastiktischen,  die phantastische Aussicht auf das Meer erleben, dem Treiben der Badegäste beobachten und einfach nur die Seele baumeln lassen.

Am Sektor II (Platja 4) gibt es am Muro-Beach einen weiteren wundervollen Strand, direkt am Hotel Palace de Muro zu finden. Hier befanden wir uns Anfang September, so gegen 18 Uhr, schon ein wenig wolkig,  aber für uns auch mal schön nicht in der prallen Hitze zu schmoren – und es war wie man auf den Bildern erkennt, rein gar nichts los.

Playa de Muro Sektor II

Unser Tipp: Wenn man schon einmal am Playa de Muro ist, sollte man unbedingt einen Abstecher nach Can Picafort machen. Der Ort an der Nordküste strahlt pure Lebensfreude aus mit seinen Bars und Cafés. Allerdings ist es in Corona-Zeiten etwas ruhiger in Can Picafort geworden und so lässt man sich durchaus einmal zu einer kleinen Abkühlung am Springbrunnen verleiten.

Can Picafort Springbrunnen

Anschließend gönnten wir uns ein Essen im Restaurante Vinicius (www.restaurantevinicius.com), einem Betrieb, der von zwei Brüdern geführt wird. Wir wurden von Toni hervorragend bedient und die Chicken Wings und die Pizza empfehlen wir gerne weiter. Gerade die Pizza, mit ihrem dünnen und knusprigen Boden, war ein echter Genuss. Wer noch Lust auf etwas Süßes hat, sollte auf jeden Fall die hausgemachten Kuchen (zubereitet von der Frau des Inhabers) probieren.
Can Picafort_b Restaurant ViniciusCan Picafor_b Restaurant Vinicius
Can Picafort_b Restaurant ViniciusCan Picafor_b Restaurant Vinicius

Pollenca – ein unvergessliches Städtchen mit ganz besonderem Flair

Pollenca Innenstadt Mallorca

Das Städtchen Pollenca (idealerweise nicht weit weg von Inca) hat uns tief beeindruckt und bezaubert. Alleine die verwinkelten Gassen mit den schnuckligen Läden, die zum Einkaufen einladen, waren den Ausflug in die Sierra de Tramuntana wert.

Bei einem Bummel durch die schönen Straßen und engen Gassen kamen wir vorbei an kleinen, gemütlichen Restaurants, beeindruckenden Kirchen und natürlich den süßen Häusern im typisch mallorquinischen Stil. Hier unterhält man sich noch von Balkon zu Balkon – genau das, was wir mit der mediterranen Lebensart verbinden.

Pollenca 365 Stufen Kalvarienberg

Natürlich haben wir es uns bei unserem Abstecher nach Pollenca auch nicht nehmen lassen, auf die Spitze des Kalvarienberg zu steigen. Ganze 365 Stufen führen auf den Berg, wobei jede Stufe für einen Tag im Jahr stehen soll.

Es war für uns beide ein sehr interessantes Erlebnis und innerlich schmiedeten wir beim Erklimmen der Stufen Pläne für die nächsten 365 Tage in unserem Leben. Dabei hatten wir stets das Ziel vor Augen – den Kalvarienberg.

Gut, ganz so leicht war es natürlich nicht. Immerhin sind so viele Stufen kein Zuckerschlecken und wir mussten beide ganz schön nach Luft schnappen, als wir endlich oben ankamen. Dafür machte die grandiose Aussicht auf Meer und Gebirge die Anstrengungen mehr als wett.

Anbei ein Video der einmaligen Aussicht vom Kalvarienberg

SOL Y TIERRA (Sonne & Erde)  – Köstliche Delikatessen aus eigenen und anderen Manufakturen

Als wir uns kurz vor Endes des mühsamen Abstieges von dem Kalvarienberg befanden, entdeckten wir noch rechter Hand ein liebevoll gestaltetes Delikatessenlädchen SOL Y TIERRA mit lokal produzierten, Lebensmitteln wie Balsamico, Mandeln, Olivenölen, Gin, Gewürzen und noch vielen anderen feinen Köstlichkeiten. Die sehr freundliche und sympathische Inhaberin Annette begrüßte und sofort sehr herzlich und wir erhielten netter Weise von verschiedenen Produkten eine Kostprobe.

Alle Produkte die wir probierten, glichen einer Geschmacksexplosion. Wir können es Euch nur wärmstens empfehlen, diesem besonderen Laden einen Besuch abzustatten, es lohnt sich. Wir konnten natürlich nicht widerstehen und uns sind auch einige wunderbare, leckere Produkte in das Tütchen gesprungen, wie unser Foto aufzeigt.

Gerne könnt Ihr Euch über SOL Y TIERRA (www.solytierra.eu/shop/de/) einen Eindruck verschaffen und sogar online bestellen.

Polenca Sol Y Tierra Delikatessen

Im Anschluss unbedingt unsere Restaurantempfehlung testen: Restaurante R3spira in der Carrer de Miquel Rota Totxo 6, 07460 Pollenca, Tel.Nr. 0034971508059

Pollenca Innenstadt Mallorca _ Restaurant Respira

Für uns war dies eine echte kulinarische Offenbarung und definitiv eines der besten Restaurants in Pollenca – super großes Kino. Neben der ausgesprochen leckeren, Küche (wir aßen Tagliatelle mit Trüffel und Tagliata vom Rind)  und dem TOP Preisleistungsverhältnis ist uns besonders der herzliche Service von Dennis (spricht sogar Deutsch) in Erinnerung geblieben. Wir werden auf jeden Fall bei unserem nächsten Mallorca Urlaub dieses hervorragende Restaurant wieder besuchen.

Pollenca Innenstadt Mallorca _ Restaurant Respira_TrueffelnudelnPollenca Innenstadt Mallorca _ Restaurant Respira_Tagliata mit Rucola

Port de Pollenca – pack die Badehose ein, denn Du bist dort fast allein

Port de Pollenca Strand

Der Strand von Port de Pollenca hat uns aufgrund seiner malerischen Kulisse und seinem feinen Sandstrand wirklich begeistert. Als wir am späten Nachmittag an den etwa drei Kilometer langen Strand eintrafen, waren kaum Touristen da. Fairerweise müssen wir allerdings auch zugeben, dass es Anfang September war und die Reisewarnung für Deutschland wurde ebenfalls herausgegeben. So waren wir hier so gut wie alleine und konnten, trotz leichter Bewölkung, das Meer und den Strand ungestört genießen.

Empfehlenswert ist es auf jeden Fall, einen Abstecher ins Cafe Cappuccino (www.cappuccino.com) zu machen. Das ist einer unserer Lieblingsplätze für einen Sundowner oder für ein leckeres Mittagessen.
Port de Pollenca-Restaurant-CappuccinoPort de Pollenca Cafe Cappuccino

 

Wir sind beide sehr große Fans von Gambas. Sehr gute Gambas auf der Insel haben wir im Restaurant Osteria Nr. 15 (www.osterian15.com) gegessen. Und auch die Spaghetti mit Trüffel, die wir zu Mittag auf der wunderschönen Außenterrasse verspeisten, waren der absolute Hit. Wir konnten auch zu unserer großen Freude feststellen, dass das Personal sehr gut Deutsch sprach, wobei ein wenig Spanisch beherrschen wir ja schon, trotzdem wenn man bei einem Gespräch ins Detail gehen will, ist man auch nicht unfroh, wenn der Service Deutsch spricht. Auf Nachfrage erfuhren wir, dass gleich vier Sprachen in dem Restaurant gesprochen werden: Englisch, Spanisch, Italienisch und Deutsch. Aber egal in welcher Sprache – der Service war einfach ausgesprochen Spitze!Port de Pollenca Restaurant Osteria Nr 15

Port de Soller – wir haben uns für immer in Dich verliebt

Port de Soller ist einfach nur magisch und wer einmal dort gewesen ist, will am liebsten nie wieder weg. Allerdings hat das Ganze auch einen Haken, denn Immobilien sind hier unbezahlbar – insofern werden wir uns hier mit einem Immobilienkauf nie niederlassen können, es sei denn wir gewinnen im Lotto.

Port de Sóller - Landschaft

Aber wir machen oft einen Abstecher nach Port de Soller, wenn wir unseren Urlaub auf Mallorca verbringen. Der Ort und der malerische Yachthafen haben es uns angetan und laden zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Es gibt tolle Boutiquen, exzellente Restaurants und schöne Hotels.

Port de Sóller - Jachthafen-Schiffe

Zudem befinden sich gleich zwei Strände in Port de Soller: Platja de Traves und Platja den Repic. Beide Strände sind sehr einladend, wobei es am Platja des Traves breitere Sonnenschirme gibt. Die beiden Strandabschnitte liegen direkt nebeneinander, wir waren meistens am Platja den Repic. Die Sonnenschirme mit Liegen kosten an beiden Stränden zwar 18,45 Euro, dafür gibt es aber auch direkt an jedem Schirm einen Safe. In diesem kann man Wertsachen sicher wegschließen, wie etwa Handy + Geldbeutel– eine äußerst praktische Sache. Tretboote oder Standup Paddel-Boards kann man ebenfalls ausleihen.

Port de Sóller - Strand -Platja den Repic

Anbei ein Video über den Strand Platja de Traves – mit den etwas größeren Sonnenschirmen

Port de Sóller - Hotel Los Geranios

Was wir absolut faszinierend finden, ist der Panorama-Blick, den man hier beim Baden im Meer genießen kann. Die Sicht auf die Ausläufer der Tramuntana lässt einen nicht mehr los. Und dank des kristallklaren Wassers kann man hier auch wunderbar schnorcheln.

Anfang September haben wir sogar spontan eine Nacht im Hotel Los Geranios (www.hotellosgeranios.com) verbracht. Das Doppelzimmer kostete für eine Nacht nur 90 Euro incl. Frühstück und wir waren wirklich total begeistert. Los Geranios liegt direkt am Meer und unser Zimmer hatten seitlichen Meerblick, war TOP sauber und wir haben einfach nur himmlisch in dem Bett geschlafen.

Am nächsten Morgen konnten wir es uns nicht nehmen lassen, vor dem Frühstück ein kurzes Bad im Meer zu nehmen. Da erlebt man wahre Glücksgefühle, einer der Ersten am Strand zu sein und das glasklare Meer für sich alleine zu beanspruchen.

 

Anbei auch noch ein schönes Foto von der Aussicht des Hotels Jumeirah, einem 5 Sterne Wellness Hotel, was aber leider geschlossen hatte.

Port de Sóller - Hotel Jumairah

Noch einen Tipp, den Ihr nicht  versäumen solltet,  wenn Ihr in Port de Sóller seid.

Port de Sóller - Google Maps Cap de Sa ParetWenn man in Richtung Leuchtturm fährt, links am steilen Berg parken, und beim Cap de Sa Paret ein wenig über die Klippen klettern, Taucherbrille und Wasserschuhe mitnehmen und rein in das klare Nass – ein echtes Erlebnis / Vergnügen mit einem unvergesslichen Panoramablick, schaut Euch das Video an, es spricht für sich.

Genussvolles Essen in der Beach Bar Es Reco, Port de Sóller

Ein absolutes Muss ist ein Besuch in der Beach Bar Es Reco (www.esrecosoller.com). Die Bar, in der man direkt am  Strand sehr gut und günstig essen kann, wird von Roberto geführt. Er und das gesamte Personal sind einfach nur super nett und versüßen einem den Aufenthalt. In der Küche steht eine Creolin am Herd, was in vielen Gerichten auch zu schmecken ist. Die Fischgerichte, wobei die Fische fangfrisch aus dem Meer kommen, sind ein absoluter Genuss und wirklich günstig. So bezahlt man etwa für eine Dorade nur 14,50 Euro. Wir waren hier schon unzählige Male essen und sind jedes Mal aufs Neue begeistert.

Port de Sóller - Restaurant Es Reco Kassenbon

Port de Sóller - Restaurante Ea Reco

Puerto Portals – im Restaurant Spoon löffelt man die Suppe gerne aus

Portals Nous Yachthafen

Natürlich mussten wir bei unserer Mallorca Reise auch dem berühmten Yachthafen in Portals einen Besuch abstatten. Es ist schon beeindruckend, welche Luxusyachten dort vor Anker liegen und wie sauber alles ist.

Puerto Portals hat auch einen attraktiven Strand, der in der Nähe des Restaurants Lila zu finden ist, wie unser Foto unten aufzeigt. Nebenbei bemerkt, Lila ist ein fantastisches Restaurant mit einem tollen Blick über die komplette Bucht. Kurz vor dem Restaurant findet ihr linker Hand einen kleinen Parkplatz. Aber Achtung: Wer nach 10 Uhr kommt, hat meist kein Glück mehr, einen der begehrten Parkplätze zu ergattern. Eine steile Treppe (ebenfalls links vom Restaurant Lila) führt dann direkt zum feinen Sandstrand, wo man sich für 13 Euro Liegen inklusive Schirme ausleihen kann.

Bei jedem Besuch sind wir immer wieder aufs Neue begeistert von der tollen Farbe des Wassers. Das blaue Mittelmeer bildet einen wunderschönen Kontrast zum weißen Sandstrand, der flach ins Wasser abfällt. Wir sparen uns meist das Frühstück in unserer Wohnung und gönnen uns lieber eines an der Beachbar „Roxy Beach“ – die hat nämlich schon am Morgen auf.

Portals Nous Strand Mallorca

Portals Nous Mallorca_a Restaurant Spoon

Unser kulinarischer Tipp für Mittag oder Abend:  Bitte unbedingt im Restaurant „Spoon“ (www.spoon-mallorca.com) vorbeischauen – eines der besten Lokale in Portals.

Es gibt so viele Dinge, die wir am Spoon zu schätzen wissen, angefangen vom hervorragenden Service, über das exzellente Essen, das jeden Cent wert ist, bis hin zur exklusiven Lage in 1. Meereslinie am Yachthafen.

Außerdem freuen wir uns immer darauf die Besitzer, Heidi & Axel, wiederzusehen. Sie sind unglaublich sympathisch und immer für ein Gespräch zu haben.

Wärmstens empfehlen können wir Boeuf Stroganoff und Rinderfilet à la Teriyaki. Die King Prawns mit Mango Chilli Chutney sind ebenfalls exzellent. Und wenn es mal etwas deutscher sein soll, ist das Wiener Schnitzel mit lauwarmem Kartoffelsalat eine echte Offenbarung.

Badeerlebnis in Puig de Ros – ein Zauber der Natur mit flachen Felsplatten in Meereshöhe inklusive Meeresjacuzzi

Puig de Ros - Felssteinplatten im Meer

Als wir eines Tages einen Bootsausflug in Can Pastilla starteten und ein wenig die Küste Richtung Badia Blava entlang schipperten, entdeckten wir schon von weiten, der rauen Felsküste entlang, außergewöhnlich flache Felsplatten die in Meereshöhe hinausragten und ein paar wenige Badegäste,  die auf deren tobten und Ihren Spaß hatten. Wir hatten uns fest vorgenommen,  dies eines Tages zu erkunden und so kam es, dass wir 14 Tage später mit dem Auto, den von Palma de Mallorca ca. 20 km entfernten Ort „Puig de Ros“ ansteuerten.

Gebt in Eurem Navi einfach die Adresse vom  „Mhares Sea Club“ ein, ca. 100 Meter danach befinden sich eine Menge Parkplätze auf der linken Seite. Nehmt Euch festes Schuhwerk, Schnorchel und etwas zu trinken mit. Eventuell auch einen Sonnenschirm, denn hier seid Ihr ungeschützt der Sonne ausgesetzt.

Puig de Ros - Mhares Seaclub

Am Mhares Sea-Club (der im Übrigen auch wunderschön ist) rechts vorbei, geht es ca. 15 Minuten – oder mehr (je nachdem wo Ihr sein wollt) einen schmalen steinigen Weg hinunter zu den besonderen Felsplatten.

Hier findet Ihr viele schöne Plätze zum Sonnenbaden entweder auf den Felsen direkt oder zwischendrin gibt es auch immer wieder sandige Abschnitte.

Puig de Ros - Badespass

Wir hatten jedenfalls gar keine Zeit zum wirklichen Sonnenbaden –  uns machte es so einen Spaß, wie Zicklein von Felsen zu Felsen zu springen,  die Gegend zu erkunden und ab und an einfach ins klare Meer abzutauchen und die Unterwasserwelt mit unseren Schnorcheln zu entdecken.

An manchen Stellen haben die Felsformationen fast einen Jacuzzi gebildet wo man einfach nur relaxen kann – wirklich zauberhaft und ein faszinierendes Naturschauspiel.

Diesen außergewöhnlichen Badespaß können wir wirklich von Herzen empfehlen, hier vergeht die Zeit wie im Fluge.

Warum aus unserer Erfahrung ein Urlaub auf Mallorca auch trotz Corona im September 2020 eine Reise wert ist:

Corona bietet die große Chance, Mallorca auf eine ganz anderer Weise zu erleben. Außerdem müssen wir über kurz oder lang sowieso lernen, mit Corona zu leben. So kann man alles dafür tun, sich zu schützen. Sprich: Masken tragen, regelmäßiges Händewaschen und etwas Abstand halten. Aber verrückt machen sollte man sich auch nicht oder sich vor dem Begriff „Risikogebiet“ abschrecken lassen – besonders nicht, wenn man beruflich unabhängig ist.

Behaltet einfach die Lage im Blick und bucht spontan, wenn Euch der Sinn danach steht. Ihr werdet Mallorca auf jeden Fall nie wieder so erleben wie im Moment. So haben alle Krisen auch etwas Positives an sich, wenn man es aus der Sicht des Reisenden betrachtet.

Wer Raucher ist sollte in Deutschland bleiben oder die Gelegenheit nutzen im Urlaub gleich aufzuhören – wir haben es getan!

Natürlich waren wir erst einmal geschockt, als wir in den Medien hörten, dass es ab Ende August verboten ist, in der Öffentlichkeit zu rauchen. Immerhin bedeutet das auch, dass die Spanier sich nicht nach Feierabend mit Freunden treffen können, um ein Gläschen zu trinken und die ein oder andere Zigarette zu genießen. Dies wiederum bringt Umsatzeinbußen für die spanischen Gastronomen mit sich, weil viele einfach zuhause bleiben, wo sie eben rauchen dürfen.

Und nicht nur in oder vor den Restaurants ist es verboten, sondern auch am Strand – also eben überall im Freien. So entschlossen wir uns dazu, das als sofortigen Anlass zu nehmen, ganz mit dem Rauchen aufzuhören. Schließlich wollten wir ja nicht alle zwei Stunden in unsere Wohnung zurückkehren, um eine Zigarette zu rauchen. Seit dem 29.08.2020 sind wir rauchfrei und sehr stolz darauf – auch hier haben die Einschränkungen etwas Positives für uns ergeben.

Deshalb ist die Maskenpflicht weniger schlimm als es sich anhört!

Maskenpflicht auf Mallorca

Natürlich ist es nicht gerade angenehm, bei dieser Hitze ständig die Maske aufzuhaben, aber um sich und andere zu schützen,  muss es nun mal sein. Aus diesem Grund waren wir häufig am Strand baden und anschließend essen. Im Restaurant muss man nur eine Maske tragen, wenn man zur Toilette geht oder den Tisch verlässt. Bis Ende August mussten wir diese auch nicht an den Promenaden aufsetzen, aber auch das hat sich jetzt geändert.

Jetzt gilt überall Maskenpflicht, insofern haben wir eher in der heißen Zeit die Strände aufgesucht. Stadttouren sollten dann eher im Oktober-April angesteuert werden. Am Ende des Tages – ist alles eine Sache der Gewöhnung.

Wann sollten Sie lieber keinen Urlaub auf Mallorca während der Corona-Pandemie machen?

Wenn ihr Euch nicht in der glücklichen Lage befindet, Homeoffice abzubilden, oder beruflich nicht unabhängig seid, solltet ihr das Risiko vielleicht nicht eingehen. Ansonsten kann es bei einer möglichen Infizierung sogar passieren, dass ihr danach unbezahlten Urlaub nehmen müsst. Auch, wenn ihr zu einer Risikogruppe gehört, solltet ihr natürlich besser auf einen Urlaub zu Corona-Zeiten auf Mallorca verzichten.

Unser Fazit zu unserem Mallorca Sommerurlaub 2020 – während Corona:

Cala El Toro - Hafen Port Adriano -FAZIT

Wir haben uns bei unserem Mallorca Urlaub während Corona sehr sicher gefühlt. Alle halten sich an die Regeln und die Hygienestandards. Unser Urlaub auf unserer Lieblingsinsel war sehr entspannend und die Mallorquiner haben uns stets nett und zuvorkommend behandelt, obwohl sie teils um ihre Existenz fürchten müssen.

Klar gibt es Phasen, wo manchmal die Maske stört, aber man kann die Insel völlig anders erleben. Es gibt keine Staus oder Menschenmassen, die sich an den Stränden drängen. In den Restaurants bekommt man auch ohne vorherige Reservierung einen Platz und genießt einen exzellenten Service.

Wir finden, dass gerade jetzt die richtige Zeit ist, um Mallorca einen Besuch abzustatten. So leer und ruhig wird die Insel wahrscheinlich nie wieder sein. Zudem sind Flüge und Hotels aktuell viel günstiger – alles Punkte, die für unsere Trauminsel Mallorca trotz Corona und derzeit Risikogebiet sprechen und wir freuten uns einen kleinen Teil dazu beizutragen, die Einheimischen zu unterstützen.

Kommt vorbei und überzeugt euch selbst, wir hoffen Euch hat unser Blog gefallen und inspiriert.

Wir werden immer mal wieder etwas Neues in diesem Blog veröffentlichen.

Liebe Grüße von Gabi & Ruben

  1. Stand/ Sept. 2020
  2. Stand /Okt. 2020

Sie interessieren sich für andere schöne Orte auf Mallorca? Spannende Blogbeiträge dazu finden Sie unter:

Reiseblog über Alcudia auf Mallorca
Reiseblog über Antratx auf Mallorca
Reiseblog über Arta auf Mallorca
Reiseblog über Cala Bona auf Mallorca
Reiseblog über Cala d’Or auf Mallorca
Reiseblog über Cala Figuera auf Mallorca
Reiseblog über Cala Llombards auf Mallorca
Reiseblog über Cala Ratjada auf Mallorca
Reiseblog über Camp de Mar auf Mallorca
Reiseblog über Campos auf Mallorca

Reiseblog über Can Pastilla auf Mallorca
Reiseblog über Can Picafort auf Mallorca
Reiseblog über Canyamel auf Mallorca
Reiseblog über Coll d´Den Rabassa auf Mallorca

Reiseblog über Deia auf Mallorca
Reiseblog über Estellencs auf Mallorca
Reiseblog über Llucmajor auf Mallorca
Reiseblog über Magaluf auf Mallorca
Reiseblog über Palma Nova auf Mallorca
Reiseblog über Pollenca auf Mallorca

Reiseblog über Portals Nous auf Mallorca
Reiseblog über Port de Pollenca auf Mallorca
Reiseblog über Portixol auf Mallorca
Reiseblog über Portocolom auf Mallorca
Reiseblog über Porto Petro auf Mallorca
Reiseblog über Puerto Cristo auf Mallorca
Reiseblog über Sa Coma auf Mallorca
• Reiseblog über Santanyi auf Mallorca
Reiseblog über Santa Ponca auf Mallorca
Reiseblog über S´Arenal auf Mallorca
Reiseblog über Sant Elm auf Mallorca

Reiseblog über S’Illot auf Mallorca
Reiseblog über Soller auf Mallorca
Reiseblog über Valdemossa auf Mallorca

Noch weitere spannende Themen auf unserem Reiseblog zu Mallorca:

Reiseblog über Ferienwohnung in El Arenal mieten
Reiseblog über Ferienwohnung in Palma de Mallorca vermieten
Reiseblog über Immobilien auf Mallorca kaufen
Reiseblog über Auto mieten / Versicherung / Police
Reiseblog über Corona Online-Reise-Registrierung

Mallorca – Top 10

Tiger Garnelen teller mit gebratenen tomaten und MiesmuschelnLocal restaurant terrace in Deia village, Majorca island, SpainSport in SeefeldTraumhafte Bucht auf MallorcaPalma de Mallorca port marina Majorca CathedralHiking trail signs and Pollensa Bay near Alcudia on MallorcaCala Fornells View in Paguera, MajorcaAlcudia Majorca at sunset on the beach Mallorca
mallorca, can picafortDeia village on MajorcaCala d'orPort de Soller view with tramontana mountain in Mallorca
golfer man hitting golf ball from green fairway alone with bag on standBallermann TouristenMallorca sunrise in Magaluf Palmanova beachPortal Nous 1

Spezial                         Palma de Mallorca

Puro Beach PoolKathedrale La Seu, Palma, Mallorca

4 Gedanken zu „Mallorca Urlaub Sommer 2020 – Reiseerfahrungen mit Corona

  1. Eva Fischer

    Hallo meine Lieben
    Ihr habt das ganz,ganz toll gemacht und die Sehnsucht nach Mallorca wieder neu entfacht.
    Freun uns, Mallorca bald wieder zu besuchen.
    Danke für dein tollen Reiseblog

    Antworten
  2. Hedwig Schneider

    Diesen Bericht über meine Lieblings Insel habt ihr toll dokumentiert! Vieles davon ist mir sehr vertraut ( weil ?) wir schon seit mehr als 20 Jahren regelmäßig für 3 wunderschöne Wochen die Insel besuchen !Leider war es uns in diesem Jahr nicht vergönnt! 2× Wurde unser Urlaub kurzfristig storniert ,wegen Schließung unseres Hotels .-🙏Hoffen, jetzt im nächsten Jahr wieder unseren Urlaub auf Mallorca zu verbringen!Herzliche Grüße von einer Mallorca Freundin!

    Antworten
  3. Reiseleiter Artikelautor

    Schönen guten Tag Frau Schneider,

    herzlichen Dank für Ihr liebes Feedback. Es tut uns sehr, sehr leid, dass es Ihnen dieses Jahr nicht vergönnt ist, die Insel zu besuchen. Wir hoffen alle, das nächstes Jahr vieles besser wird, ich denke doch ganz sicher, zumindest glaube ich fest daran – und dann können Sie alles nachholen.
    Bis dahin eine gute Zeit in Deutschland, liebste Grüße
    Gabriele Fischer

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.