https://www.reiseblogonline.de/welt/Unser Reisetipp an Sie – Polynesien – noch ein wahrer Geheimtipp-

Polynesien ist ein riesiges Seegebiet im pazifischen Ozean mit Tausenden von Inseln und Inselchen zwischen Hawaii, Neuseeland und den Osterinseln. Es gibt kaum eine Region auf der Erde, die unterschiedlichere Vegetationen, Landschaften und Kulturen aufweist. Das ist kein Wunder, schließlich umfasst Polynesien eine Fläche von fast 50 Millionen Quadratkilometern. Wer Lust auf einen traumhaften Urlaub auf Polynesien hat, findet hier viele Möglichkeiten. Ob Bora Bora, die Osterinseln, die Tonga-Inseln, die Cook-Inseln, Samoa oder Tahiti, alle sind einzigartig und wunderschön. Die Wahl dürfte nicht leicht fallen.

Urlaub Reisetipp Polynesien – Vielzahl von Inseln

polynesienNehmen wir Bora Bora. Die Insel, oder besser gesagt das Atoll, ist ein absoluten Traumziel aller, die von der Südsee träumen. Hier machen viele prominente Stars Ferien außerdem ist die Insel mit ihren gut ausgestatteten Hotels und den malerischen Stelzen-Bungalows ein Flitterwochen-Paradies. Aber auch alle anderen Touristen fühlen sich hier, wie Fische im Wasser. Die schneeweißen Puderzucker-Strände sind von einer Lagune geschützt. Deshalb kann man auf Bora Bora ganz gefahrlos und gemütlich baden, schnorcheln und tauchen. Sogar das Schwimmen mit Delfinen ist möglich. Aber auch das Insel-Innere ist interessant und ein Ausflug in die winzige Hauptstadt Vaitape lohnend. Sehr schön ist auch eine Jeep-Tour in den Dschungel von Bora Bora oder eine Besteigung des erloschenen Inselvulkans mit seinen zwei Gipfeln.

Entdecken Sie unseren Reisetipp Polynesien – die bekannte Insel Thaiti

Die Insel Tahiti in Französisch-Polynesien ist eine sehr felsige Insel mit hohen Bergen, steilen Felsen und tiefen Tälern. Sie hat eine dichte Vegetation und nur am Küstensaum befinden sich Ortschaften. Anders als das nahe Bora Bora hat Tahiti auch kaum Sandstrände, die meisten Hotelstrände sind künstlich aufgeschüttet. Aber auch Tahiti ist
ein Surfer-und Taucher-Paradies und hat viele Sehenswürdigkeiten. Sehr empfehlenswert sind auch Jeeptouren in den üppig grünen Regenwald, wo es ganz besondere Schätze der Insel zu sehen gibt. Neben uralten archäologischen Stätten kann man die heimische Flora und Fauna aus nächster Nähe entdecken und dabei verborgene Höhlen und Wasserfälle besichtigen. Auch eine abenteuerliche Tour mit dem Allradfahrzeug auf den majestätischen Mount Marau ist sehr zu empfehlen.

Königreich Tonga – Polynesien – mit der einmaligen Unterwasserwelt

polynesien-tongaDas nördlich von Neuseeland liegende Königreich Tonga hat fast 200 Inseln und Atolle, von denen aber nur 36 bewohnt sind. Auch hier gibt es traumhafte Sandstrände, eine faszinierende Unterwasserwelt, atemberaubende Landschaften und fast immer Sonne. Ein Urlaub auf Tonga dürfte Romantiker, Wassersport-Fans und Abenteuerlustige gleichermaßen begeistern. Das absolute Highlight eines Urlaubs auf den Hauptinseln Tongatapu, Ha´apai und Vava´u dürfte die Wal-Beobachtung sein. Hier paaren sich von Juli bis November die Meeresriesen und bringen ein Jahr später ihre Kälber zur Welt. Die Wal-Gesänge, die jetzt zu hören sind, sind ein einmaliges emotionales Erlebnis.

Die Cook-Inseln sind ebenfalls ein atemberaubendes Paradies für Badelustige, Schnorchler, Taucher und Surfer. Touristisch besonders erschlossen ist die Hauptinsel Rarotonga mit der quirligen Hauptstadt Avarua und ihren interessanten Märkten. Ein Muss für jeden Urlauber, der Punanga Nui Cultural Market jeden Sonnabend. Hier finden sich schöne Südsee-Mitbringsel für die Daheimgebliebenen aber auch Insel-typische Produkte aller Art. Toll ist auch Wigmores Waterfall, ein Katarakt, den man mit Führern erklettern kann. Für sportliche Menschen ist das ein Heidenspass.

Rapanui auf Polynesien – Urlaub für Entdecker

Einen ganz anderen Urlaub auf Polynesien kann man auf den Osterinseln erleben. Rapanui die Haupt-Insel eignet sich nicht für Flitterwochen und auch kaum für den Strandurlaub. Die größte der Osterinseln ist felsig und karg, das Meer ringsum aufgewühlt und die Wellen meistens sehr hoch. Hierher kommen Menschen, die eine Reise in die “Steinzeit” unternehmen, die kolossalen Steinfiguren (Moais) und Kultplätze der Ureinwohner sehen wollen. Kaum jemand macht wirklich Urlaub auf der Osterinsel aber viele Touristen besichtigen sie im Rahmen einer Kreuzfahrt oder einer Südamerika-Reise und bleiben nur ein paar Stunden oder Tage. Empfehlenswert ist ein Besuch dieser Insel, die am weitesten von allen bewohnten Orten der Welt entfernt und beinahe ein “Freilichtmuseum ist, auf alle Fälle.

Stand: Sept. 2016

Wenn Sie noch andere spannende Urlaubsziele entdecken möchten, dann  klicken Sie hier

Beitrag teilenShare on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Email this to someone