path to sand beach in North sea

Ostsee10/14/2015 – Küste, Kreidefelsen und Kulinarik – Die Insel Rügen entdecken – Malerische Natur, das blaue Meer und das maritime Flair sorgen jedes Jahr für Tausende glückliche Urlauber auf Deutschlands größter Insel Rügen. Hier findet jeder seinen Ort für einen unvergesslichen Urlaub an der Küste. Wer die Insel entdecken möchte, der sollte viel Zeit mitbringen, denn hier gibt es viel zu sehen.

Binz, Sellin und Sassnitz: Urlaubsorte mit viel maritimen Flair

Binz ist das größte Seebad auf der Insel und sicherlich auch das Eleganteste. Hier reiht sich ein Kunstwerk der Bäderarchitektur an das andere. Wer mondän Urlaub machen möchte, der ist im „Nizza des Ostens“ genau richtig. Abends trifft man sich in den Bars und Clubs des Ortes, um bei einem Cocktail oder Wein den Tag entspannt ausklingen zu lassen. Mit der längsten Seebrücke der Insel darf sich das Ostseebad Sellin schmücken. Auf der Brücke laden gleich mehrere Restaurants zum Speisen mit traumhaftem Meerblick ein.

Reiseblogonline-Seebrücke-Ostsee-Sellin.Rund um die Seebrücke herum lädt der Strand zum Baden und Sonnen ein. Mit den vielen kleinen Steintreppen erinnert Sassnitz im Nordosten der Insel ein bisschen an italienische Mittelmeerorte. Ein staatlicher Erholungsort der zum Verweilen einlädt. Bekannt ist dieser Ort auch wegen seinder Kreidefelsen,  die das Landschaftbild abrunden und viele Touristen hier her locken. Besonders beeindruckend ist das Küstenpanorama mit herrschaftlichen Hotels, und vielen anschaulichen Ferienwohnungen, die man von der kleinen Seebrücke gut besichtigen kann. Gleich neben dem kleinen Naturstrand von Sassnitz beginnt der malerische Nationalpark Jasmund mit den berühmten Kreidefelsen, wie oben bereits erwähnt.

Ausflug zu den Kreidefelsen und Kap Arkona

Schon der Weg zu den Kreidefelsen ist etwas ganz Besonderes. Es geht durch grüne Buchenwälder hindurch und an dem verzauberten Herthasee vorbei. Letzterer wirkt wie ein verwunschener Ort aus Grimms Märchen. Auf dem Weg zu den Kreidefelsen bietet sich immer wieder ein grandioser Ausblick auf das von der weißen Kreide türkisfarbene Meer. Der bekannteste Kreidefelsen ist der Königsstuhl, auf dem das Nationalparkzentrum seinen Sitz hat. Es bietet zahlreiche Ausstellungen zur Entstehung des Nationalparks und der Rügener Kreide. Ein schöner Blick auf die weißen Felsen, das Meer und den Horizont bietet sich auch von der Victoriasicht.

Reiseblogonline-rügen-kap-arkona-leuchtturm

Gleich drei Leuchttürme können Besucher am Kap Arkona im Norden der Insel entdecken. In einem von ihm kann man sogar heiraten. Ausstellungen vermitteln Wissenswertes zur Geschichte der Türme und ihrer Leuchtfeuer. Wer sich für Schmuck interessiert, der kann in dem Peilturm einem Bernsteinkünstler bei der Arbeit über die Schulter schauen. Alle drei Türme können gegen eine kleine Gebühr erklommen werden und bieten einen beeindruckenden Rundumblick auf die Insel und das Meer. Geschichtsinteressierte können am Kap gleich zwei Bunkeranlagen inspizieren, die aus der Zeit der Wehrmacht und der DDR stammen. Einen Ausflug wert ist auch das kleine Fischerdörfchen Vitt, das sich ganz in der Nähe vom Kap befindet. Die kleine runde Fischerkapelle des Ortes ist ein äußerst beliebtes Fotomotiv.

Kulinarische Highlights von der Insel

Bei Fischliebhabern steht die Insel Rügen hoch im Kurs, denn hier gibt es in den Häfen jeden Tag fangfrischen Fisch direkt vom Kutter. In der „Ostpreußischen Hafenräucherei“ in Sassnitz werden leckere Fischgerichte nach traditionellen Rezepten aufgetischt. Schon das maritime Ambiente mit vielen Gegenständen aus der Fischerei macht richtig Appetit auf leckeren Rügenfisch. Wer sich selbst einmal als Fischer versuchen möchte, der kann frühmorgens aus dem Sassnitzer Hafen mit den Fischern in die See stechen und auf einen großen Fang hoffen.


Für alle Fischverächter gibt es auf dem Eiland genügend andere sehr gute Restaurants mit gutbürgerlich deutscher oder auch ausländischer Küche. So empfiehlt sich beispielsweise ein Besuch in Sellin im „Böhmischen Gasthaus“ auf der Wilhelmstraße. Bei gutem Wetter kann man hier an der frischen Luft im Strandkorb speisen. Besonders empfehlenswert ist die Tschechische Rinderroulade, die einmal ganz anders gefüllt mit Hackfleisch daherkommt. Vegetarier sollten den panierten Käse probieren, der mit einer köstlichen Cocktailsoße serviert wird. Ein kulinarisches Wahrzeichen der Insel Rügen ist der Sanddorn, der auch gern als „Zitrone des Nordens“ bezeichnet wird. Er wächst an Dünensträuchern und wird zu Likör, Wein, Marmelade und leckerem Saft verarbeitet.

Sie möchten noch weitere spannenden Berichte über die Ostsee erfahren? Diese finden Sie auf unserem Reiseblog unter:

Reiseblog über Wellness an der Ostsee
Reiseblog über Allgemein / Ostsee
• Reiseblog über die Störtebeker Festspiele

Beitrag teilenShare on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Email this to someone