Reiseblog Dubai – Reisetipps unserer eindrucksvollen Erfahrungen aus der größten Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate

Dubai, oder wie man es richtig ausspricht Dubayy, war immer schon eines unserer lange geplanten Reiseziele. Die orientalische Metropole am Persischen Golf bietet, wie kaum ein anderer Ort im Orient, die Dualität des alten Orients gemischt mit westlichem Luxus. Der Reichtum aus den reichhaltigen Ölvorkommen des Emirates ist in der ganzen Stadt präsent.

Reiseblogonline-Dubai-Panorama

Doch wer Dubai erleben will, der sollte diese Reise genau planen. Um uns unseren lange ersehnten Traum endlich zu erfüllen, machten wir uns im Vorfeld auf die Suche nach einem geeigneten Hotel. Der zudem auch den Charakter des Emirates und dessen Flair wieder spiegeln sollte. Natürlich waren auch uns Grenzen bei der Auswahl des richtigen Hotels gesetzt. Grenzen, die in Dubai jedoch nach oben hin offen sind und gerne auch verschwimmen.

Anziehungspunkt, wie für Millionen andere Touristen auch, war natürlich für uns die legendäre künstlich aufgeschüttete Insel in Form einer Palme, auch genannt „The Palm. Diese befindet sich am südlichen Teil des Strandes von Jumeirah. Ein erster Blick auf die dort befindlichen Hotels,  ließen jedoch den Palmentraum anfänglich verblassen. Wer jedoch genug Zeit und Geduld hat um sich durch den virtuellen Dschungel an Hotelsuchportals durchzuarbeiten, der wird mit durchaus vertretbaren Preisen auch in dieser  exklusiven Region von Dubai (Information zu Dubai Wikipedia) belohnt. So fiel unsere Entscheidung auf das luxuriöse 5 Sterne Hotel Anantara, am Ende der Palme.

Doch wollen wir unseren Reiseblog dort beginnen, wo auch unser orientalischer Ausflug startete.

Unser Flug nach Dubai mit Emirates und dem größten Passagierflugzeug Airbus A380

Abflug mit der Fluggesellschaft Emirates von München – Dubai am 05.02.2017

Reiseblogonline-A380-Emirates-DubaiNach einiger Recherche entschieden wir uns „standesgemäß“ mit der Fluggesellschaft Emirates nach Dubai zu reisen. Die Fluggesellschaft bat ein unübertreffbares Preis- Leistungsverhältnis. Durch die Exklusivität an Bord, wurde das Leben in Dubai gleich eingestimmt. Emirates bediente die Strecke von Deutschland aus mit dem weltgrößtem Passagierflugzeug, dem Airbus A380. Auf dem knapp 6 stündigen Flug musste man nicht unbedingt die Business-Class buchen um die Vorzüge des erstklassigen Boardservice zu genießen. Auch die Economy-Class bat ausreichend Platz und einen exzellenten Service. Für gemeinsam reisende Paare ist es allerdings ratsam,  die Plätze weiter hinter zu belegen und sich mittig bei den Vierersitzgruppen jeweils am Gang einzubuchen. Denn wenn das Flugzeug nicht ausgebucht ist, bucht sich in der Regel niemand mehr ein. Insofern konnten wir die gesamte Länge des Platzes für uns alleine beanspruchen. Links und rechts waren die Außenreihen in der A380 der Emirates mit Dreiersitzgruppen versehen.

Reiseblogonline-A380-Emirates-innenNach dem bequemen Online Checkin, nahmen wir Platz, genossen die ausgezeichnete Küche.  Ließen uns zeitgleich nach Wunsch mit allen möglichen Getränken verwöhnen. Die Zeit verging im wahrsten Sinne des Wortes wie im Flug und wir konnten es kaum noch erwarten von heißer Wüstenluft umgeben in die Perle des Orients einzudringen. Am Flughafen in Dubai angekommen, bekamen wir einen realen Eindruck von der gigantischen Dimension dieses Megaairports. Man darf gut und gerne eine Stunde rechnen um den gigantischen Flughafenkomplex zu verlassen. Der im Übrigen auch sehr edel gestaltet und perfekt sauber erschien, um dann endlich eines der unzähligen Taxis zu besteigen. Angenehm berührt waren wir von der perfekten Organisation. Die Taxis allesamt hochmodern, klimatisiert und wir bekamen einen ersten Eindruck der arabischen Gastfreundschaft.

Hotel Anantara The Palm in Dubai – luxuriös und unübertrefflich

Ankunft im Hotel Ananatara in Dubai am 06.02.2017

Reiseblogonline-Hotel-Anantara-Resort-the-palm-dubaiIm exklusiven 5 Sterne Hotel Anantara The Palm Ressort angekommen, waren wir mehr als angenehm vom einzigartigen Ambiente, der Sauberkeit, dem betörenden Duft von Blumen und dem Glanz der dieses Hotel umgibt, berührt. Begeistert von unserer Auswahl, vergaßen wir fast einzuchecken und wollten das luxuriöse Hotel Anantara am liebsten gleich erkunden. Die Vernunft ließ uns dann doch einchecken und wir beschlossen dies später nachzuholen.

Wir wurden überaus freundlich empfangen, Check-in war professionell und kompetent. Wir hatten uns ein Upgrade vom Standardzimmer zur Premier Lagoon View Room im ersten Stock, 47 qm groß, gegönnt und es natürlich nicht bereut. Kleiner Tipp für Paare mit Kindern, lieber ins Erdgeschoß einbuchen, denn hier hat man direkten Zugang zum Pool. Wir wurden mit einem traumhaften Blick unserer großen Fenster auf die umliegenden Lagunen belohnt. Das Interieur des Zimmers war modern und äußerst geschmackvoll. Nespresso-Kaffeemaschine, Teekocher, Tresor, einfach alles vorhanden, was das Herz begehrt.

reiseblogonline-Ausblick-hotel -anantara-Lagoon-Zimmer-dubai

Unser Hotel, im asiatischen Stil gebaut, verfügte über drei traumhafte Außenpools und acht Restaurants, einige davon sind speziell auf die asiatische Küche abgestimmt. Wir haben Halbpension gebucht, was wir nur wärmstens weiter empfehlen können. Das köstliche Essen in Form von Halbpension, ließ sich in jedem der feinen Restaurants im Hotel Anantara einnehmen. Es wurde stets ein vorzügliches 3-Gänge-Menü geboten, welches man sich selber zusammenstellen durfte. Bei einigen Gerichten, die mit Preisen versehen waren, musste man einen kleinen Aufpreis bezahlen, Getränke, die leider sehr teuer aufsfielen, waren selbstverständlich nicht im Preis der Halbpension enthalten.

Reiseblogonline-hotel-anantara-dubai-strandDer einmalige lange Sandstrand vom Hotel Antanara in Dubai, der sich auch ideal zum Joggen eignet, steigerte unsere bereits hohe Vorfreude und übertraf alle Erwartungen. Sonnenschirme und Liegestühle waren selbstverständlich kostenfrei und gehörten zur wunderschönen Hotelanlage. Uns kam sofort die Idee an diesem Traumstrand ein gemeinsames romantisches Abendessen bei Kerzenschein einzunehmen. Selbstverständlich wurde auch dieser Wunsch gerne vom Hotel Anantara erfüllt.

Unsere einzigartigen Tage haben wir oftmals in der Lotus Lounge ausklingen lassen. Die weitläufige Anlage besticht durch ihre edlen Poolvillen am Strand.

Der einmalige Wellness Spa-Bereich ließ unsere Herzen höher schlagen, grundsätzlich sind zwar Frauen und Männer getrennt, aber es gibt einen Privat-Spa für Paare, also auch hier ist alles möglich.

Reiseblogonline-Hotel-Anantara-Dubai-Spa-Wellness

Drei Mal am Tag um 10:00 Uhr, 11:00 Uhr und 16:00 Uhr,  stellt das Hotel Anantara einen kostenlosen Shuttlebus als Anlaufstelle für verschiedenen Malls zu Verfügung. Von da aus erreicht man wiederum zahlreiche Busse für Besichtigungen.  Am zweiten Tag haben wir diesen auch in Anspruch genommen und eine Sightseeingtour / Stadtrundfahrt unternommen, dies beschreiben wir nochmal ausführlicher im unteren Abschnitt ,,Sightseeing – Stadtrundfahrt Dubai mit dem Bus”. Allerdings lohnt es auch zu zweit mit dem Taxi zu fahren, da diese allgemein in Dubai sehr preisgünstig sind.

Wer gerne mehr über das 5 Sterne Hotel Anantara erfahren möchte und sich genauere Eindrücke und Erfahrungen über dieses sehr empfehlenswerte Ressort verschaffen möchte, dies finden Sie auf unseren Reiseblog – Hotel Anantara The Palm in Dubai.

Unsere Sightseeing-Tour / Stadtrundfahrt Dubai mit dem Bus

Stadtrundfahrt durch Dubai am 07.02.2017

Selbstverständlich wollten wir uns die Stadt als solches einmal genau ansehen und natürlich die Shoppingmöglichkeiten ausloten. Um unsere Tour zu starten, entschieden wir uns für den kostenlosen Shuttle Bus des Hotels Anantara, der um 10:00, 11:00 und 16:00 shoppingfreudige Gäste direkt zur Mall of Emirates bringt. Wir starteten um 11:00 Uhr. Die Mall of Emirates ist ein absolutes Einkaufseldorado. Auch verwöhnte Shoppingexperten kommen dort voll und ganz auf ihre Rechnung. Die Gigantomanie von Dubai spiegelt sich auch in dem Shoppingcenter wieder. Auf mehreren Etagen wird dem Einkaufstourist alles geboten, was gut, trendig und wertvoll ist. Wer dem Einkaufststress oder der heißen Wüstenluft entfliehen will, der kann gleich im Shoppingcenter Skifahren gehen. Ein künstlicher mit Schnee bedeckter Hügel mit eigener Schleppliftanlage lädt zum ausgiebigen Wintersport ein, so wie Sie auf unserem linken Video ersehen können.  Um sich vorab ein Bild machen zu können, kann man das bunte Schneewüstentreiben von außen durch eine gigantische Glasfront beobachten. Nachdem unser Reisebudget durch die unzähligen Einkaufsmöglichkeiten etwas geschmälert wurde, entschieden wir uns für eine Sightseeing-Tour.

Mit einem HOP ON HOP OFF Bus fuhren wir dann noch weitere Malls an. Für das Busticket mussten wir  € 60 pro Person berappen. Eigentlich wollten wir Sightseeing machen, doch der Stopp bei der Dubai Mall war einfach zu verlockend um nicht hier auszusteigen und uns in das nächste Einkaufserlebnis zu stürzen. Die großzügig und sehr luxuriös gestaltete Dubai Mall besteht hauptsächlich aus weltbekannten Labelshops. Wer gerne teure Markenwaren kauft, der ist hier an der richtigen Adresse. Die Ernüchterung kam allerdings nachdem Betrachten der Preisschilder. Viele Preisschilder waren einfach überklebt und die Waren deutlich teurer gemacht als in Deutschland. Wer das beste Preis- Leistungsverhältnis zum Shoppen sucht, der ist mit der Dragon Mart Dubai bestens bedient. Diese Shopping Mall liegt zwar etwas außerhalb von Dubai, doch lohnt sich ein Besuch auf jeden Fall für Active Shopping.

Dubai-Mall-Aquarium_a

Aus diesem Grund beschränkten wir uns darauf das spektakuläre Dubai Aquarium & Underwater Zoo in der Dubai Mall zu besichtigen. Das atemberaubende große Aquarium und die sonstigen Attraktionen der Unterwasserwelt versetzten uns ins Staunen. Wer auf diesen Bereich im Rahmen einer Stadtrundfahrt fokussiert ist, sollte hier mindestens 2-3 Stunden einplanen. Wieder den Bus bestiegen ging es weiter zum Dubai Creek.

Der Dubai Creek ist ein natürlicher 14 Kilometer langer Meeresarm, der die Stadt in zwei Teile aufteilt. Entlang dieses Arms liegt der Ursprung der Wüstenstadt. Befanden sich dort am Anfang nur Fischerhütten und kleine Gebäude, wurde durch den Ölreichtum eine Milliarden schwere und luxuriöse Wüstenstadt in der heutigen Form in die Höhe gezogen. Als nächstes Highlight standen die Fountains Dubai. siehe dazu unser Video, auf dem Programm. Diese weltgrößten Wasserfontänen baten ein großartiges Spektakel an Wasserspielkunst, begleitet von großartiger Musik und bildeten den Hintergrund zahlreicher und einzigartiger Fotoaufnahmen. Da das Shopping- und Sightseeing Vergnügen an unserer Substanz nagte, entschieden wir uns im Restaurant Social House den Hunger mit ausgezeichneter asiatischer Küche zu stillen. Das Restaurant verfügte über ein hervorragendes Preis- Leistungsverhältnis. Mit € 60 für Speisen und Getränke waren wirr sehr zufrieden und konnten nebenbei noch das großartige Spektakel der Fountains Dubai genießen.

Nuniwar es bereits 16:00 Uhr und stellten fest, dass wir nun mitten in der Rushhour wieder zurück zum Hotel mussten. Aus diesem Grund empfehlen wir an dieser Stelle jedem Dubai Reisenden das Sightseeing Programm wenn möglich vor 16:00 zu absolvieren, da sich der Stau erst wieder gegen 19:00 aufzulösen beginnt. Eigentlich gehört zu jedem Dubai Aufenthalt auch eine dementsprechende Wüsten Safari. Leider reichte dafür unsere Zeit diesmal nicht aus. Aufgeschoben ist jedoch nicht aufgehoben und so entschlossen wir uns den Wüstentrip bei unserer nächsten Dubai Reise nachzuholen. Und dieser wird sicher nicht lange auf sich warten lassen.

Allerdings haben wir trotzdem für Sie recherchiert, wenn Sie also Fun & Action im Wüstensand suchen und mehr über eine Wüstensafari in Dubai erfahren möchten, diese finden Sie hier auf unserem Reiseblog unter: Wüstensafari Dubai

Burj Khalifa in Dubai und unser exquisites Essen im Restaurant At.Mosphere – im höchsten Gebäude der Welt

Besichtigung Burj Khalifa Dubai am 08.02.2017

Reiseblogonline-burj-khalifa-dubaiGenerell sollte ein Besuch des Burj Khalifa in keinem Dubai Besuchsprogramm fehlen.

Um die atemberaubende Aussicht vom Burj Khalifa in Dubai aus zu genießen, sollte man online schon von zu Hause aus, (oder Vorort – da aber teurer und meist ausgebucht) ein Aufzugsticket auf einer der Aussichtsplattformen buchen. Man hat allerdings die Qual der Wahl und zugleich die Möglichkeit zwischen einem Besuch der 124. oder der 125. oder der 148. Etage.

Man kann online wählen zwischen einem Besuch des 124 Stockwerks, auch „At The Top“ genannt und einem Ticket zur 125. Etage mit Weiterfahrt  zur 148. Etage auch „At The Top Sky“ genannt. Bei der Option „At The Top“ gelangt man in der 124. Etage zu einer Aussichtsplattform, die 452m über dem Boden liegt, von wo aus sich ein herrlicher Panoramablick über das Wüstenemirat Dubai bietet. Zu beachten dabei ist, dass auf die Plattform weder Getränke noch Essen mitgenommen werden darf und Einkaufstaschen und Rücksäcke vorher in eigenen Schließfächern eingeschlossen werden müssen.

Reiseblogonline-burj-khalifa-aussichtsplattformBei der Option „At The Top Sky“ kann man in einer Höhe von 556m über dem Boden ein einzigartigen Ausblick über Dubai bis hin zum Burj Al-Arab genießen. Zur Auswahl für diese exquisiten Ausflüge stehen verschiedene Preiskategorien zur Auswahl. Ohne Anstehen kosten die Tickets für den „At The Top“ Ausflug zwischen € 50 und € 100 je nach Zusatzpaket und Tageszeit. Mit dem „Fast Track Ticket“ als Zusatzoption erhält man die Möglichkeit des Besuches der James Bond Designing 007 Exhibition. Wer ganz nach oben will (At The Top Sky) der hat zwischen 12:00 und 18:00 € 150 zu berappen oder zwischen 19:00 und 21:00 €100 für die Nightskyline von Dubai. Empfehlenswert ist allerdings vor Sonnenuntergang etwa 18 Uhr zu buchen, man hat um diese Uhrzeit einfach die schönste Aussicht.

Da uns die Tickets für eine NUR Aussicht auf den Plattformen zu teuer waren und wir zudem auch auf die kulinarischen Leckerbissen im Burj Khalifa Dubai ein Auge geworfen haben, entschieden wir uns für ein exklusives Mahl im 828 Meter hohen Burj Khalifa im Restaurant At.Mosphere im 122.Stock in 442 Metern Höhe. Für ein Essen im dort befindlichen At.Mosphere ist eine Reservierung vorab notwendig und wir buchten diese online bereits von zu Hause aus. Zeitgleich mit der Reservierung unseres Platzes im 122. Stockwer. Direkt an den Panoramafenstern erhielten wir einen Code für den Aufzug, der uns zu unserem kulinarischen Höhepunkt bringen sollte. Hier vielleicht noch ein kleiner aber wesentlicher Tipp. Bei der Online Reservierung im At.Mosphere kann man im Restaurant oder der Lounge buchen. Wir hatten aus Versehen die Lounge gebucht, bekamen dann aber mit etwas Glück doch noch den ersehnten Platz im Restaurant.

reiseblogonline-restaurant-atmosphere-dubai-steakWer sich jedoch für so ein exklusives Mahl im At.Mosphere entscheidet, der sollte wissen, dass ein Mindestverzehr pro Person obligatorisch ist. Im Restaurant ist ein 3- gängiges Menü mit Mindestumsatz von € 220 pro Person zu erwarten. Nachdem wir Platz genommen haben, beginnt das eingehende Studium der Menüauswahl. Detailliert und liebevoll ist die Vielfalt an Speisen dokumentiert, sodass die Entscheidung nicht leicht fiel. Nur die herrliche Aussicht durch die bis am Boden reichenden Panoramafenster über den Wüstenstaat lenkte hin und wieder von der Auswahl der Speisen ab. Wir hatten uns für klassische Steaks entschieden. Eine Entscheidung, die wir nicht bereut haben. Noch nie haben wir so raffiniert zubereitete und leckere Steaks gegessen. Dazu gab es noch ein Gläschen hervorragenden Rotwein. Der Service im Restaurant war einzigartig und verführte zu weiteren Köstlichkeiten internationaler und nationaler Küche. Die Rechnung betrug dann Schluss endlich stolze € 500. Doch waren sowohl das Essen, wie auch das Ambiente und der unvergessliche Ausblick jeden Cent wert. Aus diesem Grund können wir nur jedem Dubai Reisenden das At.Mosphere wärmstens empfehlen.

Reiseblogonline-Restaurant-Burj-Khalifa-ZiggarenloungeUm diesem vorzüglichen Mahl den krönenden Abschluss zu verleihen, genossen wir ein Cocktail an der Lounge/Bar. Zigarrenfreunde kommen hier voll und ganz auf ihre Rechnung, befindet sich doch bei der Bar die höchste Zigarrenlounge der Welt. Abgerundet wird der Genuss mit einer Auswahl hochqualitativer Zigarren die man käuflich erwerben und genießen kann. Wer nach einem ausführlichen Essen und einer duftenden Zigarre die Aussicht genießen will, der kann mit einem Aufzug auf die Aussichtsplattform hinauffahren. Es empfiehlt sich jedoch gleich bei der Onlinereservierung für das Restaurant ein Aufzugsticket für die Aussichtsplattform mit zu bestellen, da der Andrang für Tickets im Restaurant sehr groß und mit langen Wartezeiten verbunden ist.

Wenn Sie noch mehr spannende Informationen zum Burj Khalifa & das Restaurant nachlesen möchten, diese finden Sie auf unserer Seite Burj Khalifa & Restaurant At.Mosphere in Dubai.

The Palm Dubai – ein Besuchermagnet der künstlich erbauten Insel

Besichtigung The Palm Dubai 09.02.2017

Reiseblogonline-the-palm-dubai-luftbildNach dem vorzüglichen Mahl im AT.Mosphere möchten wir am nächsten Tag endlich „The Palm“ erkunden. Die 560 Hektar große Insel erstreckt sich zwischen dem Zentrum von Dubai und dem Hafen Jebel Ali. Wir erfuhren, dass es sieben Jahre dauerte bis die durch künstliche Aufschüttungen von Sand erbaut Insel fertig erschaffen wurde. Der Stamm der Palme, so wie die Palmwedel wurden einzeln aufgeschüttet und als eigenständige Inseln miteinander verbunden. Umschlossen wird die „Palme“ von einer sichelförmigen Insel. Die Inselanordnung wurde mit einer 300 Meter langen Brücke mit dem Festland verbunden. Sowohl auf der linken, wie auch auf der rechten Seite befinden sich die Logo Islands. Der Außenring ist mit einem Unterseetunnel verbunden. Auf diesem Außenring befinden sich die luxuriösesten Ressorts in Dubai. Natürlich machten uns diese neugierig und wir beschlossen in die Welt des dort befindlichen Hotels Atlantis am darauf folgenden Tag einzudringen.

Hotel Atlantis – The Palm in Dubai – eine Sehenswürdigkeit bei der man Tage verweilen könnte

Besichtigung Hotel Atlantis am 10.02.2015

Auf der Fahrt mit der Hotel eigenen Bahn bekam man einen ersten Eindruck von diesem monomental- orientalischen Bau und seinen Attraktionen. Berühmt ist dieses Ressort nicht nur auf Grund seiner exklusiven Nächtigungsmöglichkeiten, die unser Reisebudget wie Trinkgeld aussehen ließen, sondern auch wegen seinem atemberaubenden Wasserpark. Die Wasserwelt bietet neben Wassersport und Wasserrutschen auch ein gigantisches Aquarium an, in dem Hai Safaris genauso angeboten werden, wie Delphinshows und geführte Tauchexkursionen. Der Wasserpark begeistert Kinder genauso wie Erwachsene. Doch auch dieses exquisite Vergnügen hat seinen Preis und bedarf einer prall gefüllten Reisekasse. Für ein Doppelzimmer beginnt in diesem Ressort das Vergnügen bei ca. € 5.000 pro Woche, wobei hinzu noch Spesen für kulinarische Verpflegung, Anreise und Freizeitvergnügen kommen.

Reiseblogonline-hotel-atlantis-dubai

Betritt man den Monomentalbau, so taucht man in eine Welt von orientalischem Prunk und Luxus auf höchstem Niveau, gepaart mit weltweit einzigartigem Service und Flair ein. Wer dieses Ambiente im Zentrum von Dubai sucht, der ist mit dem Hotel Armani bestens bedient. Flair, Luxus und orientalische Romantik haben jedoch auch hier ihren Preis. Wer lange im Internet sucht, kann “Angebote“ ab € 5.000 für 2 Personen und eine Woche finden. Auch hier sind die Kosten für Anreise, Verpflegung und Freizeit noch hinzuzurechnen.

Nach oben hin, gibt es aber auch hier keine Grenzen.

Top On Top – Das Jumeirah Al Qasr – Madinat Resort – ebenso eine spitzenwerte Empfehlung

Besichtung Jumeirah Al Qasr-Madinat Resort Dubei am 11.02.2017

Wer das Atlantis – The Palm bereits kennt und Abwechslung in gleicher Kategorie sucht, der ist im Jumeirah Al Qasr – Madinat Resort bestens aufgehoben. Betritt man die Anlage, so ist der Flair einer luxuriösen Oase mitten in der Wüste unverkennbar. Die orientalische Architektur dieser Anlage spiegelt das luxuriöse Ambiente dieser Gegend wieder. Edel verarbeitete Materialien und top gepflegte Palmengarten bezaubern vom ersten Moment an.

reiseblogonline-hotel- umeirah-al-qasr-dubai.jpgDie Kanalartigen Wasserstraßen der Anlage laden zu Spaziergängen im malerischen Sonnenuntergang am Persischen Golf ein. Die Anlage verfügt selbstverständlich über einen eigenen Hotelstrand. Wer es entspannt angehen will, der begibt sich am Besten in das Resort eigene Spa um sich zu entspannen und mit exotischen Früchten verwöhnen zu lassen.

Gourmetfreunden bietet das Al Qsar ohne Ende. 44 unterschiedliche Restaurants und Bars lassen jede Gaumenfreude wahr werden und das Herz jedes Sommeliers höher schlagen. Ein Hotel eigener Shuttle Service bringt sie direkt und bequem zu diversen Wassersparks oder aber auch ins Zentrum der Stadt.

Das Personal steht stets freundlich und hilfsbereit zur Seite, auch wenn es um die Planung einer Wüstensafari mit dem Auto oder dem Kamel geht. Natürlich hat all dieser orientalische Luxus auch seinen Preis. Mit € 7.000 für eine Woche und zwei Personen aufwärts darf hier gerechnet werden.

The One & Only Royal Mirage Resort in Dubai– ein weiterer Hoteltipp

Besichtigung Hotel One & Only Mirage Resort Dubai am 12.02.2017

Aber Jumeirah Beach bietet auch noch andere äußerst luxuriöse Resorts. Ein sehr beliebtes Hotel ist das One & Only Royal Mirage Resort. Mit seinen exklusiven Zimmer und Suite lädt die Anlage nicht nur zum Verweilen ein, sondern bietet mit seinen 8 unterschiedlichen Restaurants einen Querschnitt durch dir internationale und orientalische Küche. Selbstverständlich werden sämtliche Gerichte auch direkt am Strand serviert.

Nachdem die Gourmetfreuden befriedigt sind, kann man in 3 verschiedenen Außenpools die Seele baumeln lassen auf einem der drei Tennisplätze die im Restaurant hinzugefügten Kalorien wieder abtrainieren. Das hoteleigene Wassersportzentrum bietet Badespaß für Groß und Klein. Und wer mit Family unterwegs ist, kann die Kinder im Kids Only Club mit vielfältigen Programmen unterhalten, während man selber etwas Entspannung sucht. Aber auch diese Hotelanlage hat ihren Preis und fällt nicht unbedingt in die Preiskategorie Economy.

Fazit unserer einmaligen Dubai – Reise

Abreise und Heimflug von Dubai – München am 13.02.2017

Bei intensiver Recherche und guter Planung kann Dubai mit seinem orientalischen Zauber und seiner Dualität für jeden Reisenden zu einem leistbaren und unvergesslichen Aufenthalt werden. Dubai ist aufgrund der Vielzahl von Freizeitmöglichkeiten und der hervorragenden Hotellandschaft und perfekten Organisation auf jeden Fall ein Muss auf der Liste eines jeden Reiselustigen.

Sie möchten noch mehr interessante Reisetipps zu Dubai erfahren? Diese finden Sie auf unserem Reiseblog unter: Reisetipp Dubai – Welt

Beitrag teilenShare on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+2Pin on Pinterest0Email this to someone