Reisegepäckversicherung

Reisegepäckversicherung11/08/2015 – Unter den vielen verschiedenen Versicherungen, die mit einer Reise verbunden sein können, genießt die Reisegepäckversicherung immer noch die geringste Bekanntheit. Nur die wenigsten Urlauber machen sich Gedanken darüber, wie hoch eigentlich das Risiko ist, dass Gepäckstücke verloren gehen – gerade in Szenarien mit Umstiegen, Aufenthalten und weit entfernten Reisezielen. Dabei kann es sich aus den verschiedensten Gründen lohnen, auch auf diese Police zu setzen. Und sei es nur, damit die Entspannung schon ab dem Moment beginnen kann, da der Urlaub startet und der Kopf nicht immer bei der Frage ist, ob der Koffer auch den Weg zum Reiseziel geschafft hat.

Hunderttausende verlorene Koffer und Sendungen jedes Jahr

Rund 25 Millionen Koffer werden jedes Jahr von den Airlines verloren. Natürlich tauchen einige oder sogar die meisten davon nach einer aufwendigen Recherche und entsprechende Wartezeit wieder auf, allerdings gilt das nicht für jeden Fall. Für den Urlauber entstehen ohnehin schon ab dem Zeitpunkt des Verlustes Unannehmlichkeiten – und sei es nur, weil man sich am Urlaubsort mit entsprechender Kleidung eindecken muss. Nicht jede Airline ist dabei kulant und nicht jede Airline bietet dafür eine entsprechende Kompensation an. Geht es sogar um den kompletten Verlust eines Koffers oder eines Gepäckstücks, wird es erst richtig ärgerlich. Zwar sehen die entsprechenden Gesetze vor, aber die Airlines machen daraus einen bürokratischen Prozess.

Umso wichtiger ist es, dass man sich nicht alleine auf die entsprechenden Angaben und Versprechungen der Airlines verlässt. Wer sich auf die Suche nach Versicherungen für seine Reise begibt, sollte nicht nur die Krankenversicherung für das Ausland oder die Police für den Reiserücktritt in sein Portfolio aufnehmen. Natürlich empfiehlt sich die Police für das Reisegepäck nicht für jede Reise. Wer einfach nur den kleinen Trolli mit auf die Geschäftsreise nimmt oder bei einem kurzen Städtetrip nicht mehr als einen Koffer bei sich hat, wird in der Regel mehr Prämien bezahlen, als dass es einen Nutzen gibt. Spätestens bei dem Antritt des richtigen Urlaubs oder wenn sich im Gepäck hochwertige Dinge befinden, ist eine entsprechende Versicherung aber ein Muss. Nur so kann garantiert werden, dass im schlimmsten Fall eine Erstattung vorgenommen wird. Die Airlines selbst haben nämlich entsprechend geringe Richtlinien.

Was ist bei dem Abschluss einer Reisegepäckversicherung zu beachten?

In den meisten Paketen von Versicherungen, die durch die Reiseanbieter angeboten werden, ist die Reisegepäckversicherung nicht automatisch darin enthalten. Also lohnt es sich, entweder nach dieser zu fragen oder lieber direkt einen Vergleich im Internet vorzunehmen. Denn auch bei dieser Versicherung gibt es Unterschiede, die am Ende darüber entscheiden können, ob sich die Prämie gelohnt hat oder nicht. Es beginnt schon mit der Frage des Reiseziels, der Airline und natürlich der Werte, die damit verbunden sind. Es gibt bei einer Standard-Versicherung auch einen Höchstwert, der spätestens dann überschritten wird, wenn mit dem Gepäck auch sehr hochwertige Dinge verschwinden. Die folgenden Dinge sind daher wichtig:
Es gibt Policen, die sich auf eine bestimmte Reise beziehen, aber auch Versicherungen, die für das gesamte Jahr gültig sind.

  • Entsprechende Höchstlinien können verändert werden und sind meist Teil eines Vergleichs, bei dem geprüft werden kann, hoch die mögliche Erstattung ist.
  • Die Reisegepäckversicherung zahlt nicht für Beschädigungen während der Reise selbst. Es geht nur um den unverschuldeten Verlust während der Reise.

Die Fragen nach Höchstgrenzen für die Erstattung, monatlichen oder jährlichen Kosten und die genauen Daten über mögliche Gegenstände sind für jeden Reisenden interessant. Damit man sich einen Überblick darüber verschaffen kann, wie gut die entsprechenden Versicherungen für den eigenen Zweck geeignet sind und ob nicht sogar eine jährliche Versicherung interessant ist – besonders für Vielreisende – ist ein wichtiger Bestandteil der Planung für das Budget. Am Ende lässt sich vor allem mit einem Vergleich im Internet sehr schnell und sehr einfach ermitteln, wie gering die Kosten sein können und wie hoch der Nutzen ist, der aus einer solchen Versicherung für das eigene Gepäck gezogen werden kann.

Sie möchten noch mehr zu Versicherungen auf unserem Reiseblog erfahren? Diese finden Sie unter:

• Reiseblog über Auslandskrankenversicherung
• Reiseblog über Versicherungen – Mallorca Police

Beitrag teilenShare on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Email this to someone